Ändern Skin

Wählen skin

Skin :
Wohnhaft...
Lage Geschichte
S³upsk (Stolp)
Denkmäler Hinweise Verbindung aus dem Archiv Wissen Sie, dass..
Angebot
Fotos

Fotoalbum


Voreinstellung
IP : 54.227.20.250

Mitglieder 453 Mitglieder

Mitglieder letzte 10 Mitglieder :
zyggi107   zujlmtwv   zmubsnev   zhkfaoor   zenon   zderzak   zbyszek   zbigniew   ypwqcgpy   ybewgkcw   
Mitglieder online : Mitglieder online :
( niemand )
Gast online : Gast online : 20

Besucherzahl : Besucherzahl : 1235846  
hit Gleichzeitig war: 428
am 04/02/2007 @ 10:52

Schreibe an Admin Zu Favoriten hinzufügen Empfiehl diese Seite einer/m Freund(in) mobile Version
Suchen




Ich bin auf der Suche nach...

Ich bin vor 8 Jahren in eine neue Wohnung gezogen. Davor habe ich jahrelang in einem alten Haus im Stadtzentrum von Slupsk gewohnt, nämlich in der Deotyma-Strasse 7. Das ist die ehemalige Wollmarktstrasse in Stolp.


Ich habe dort eines Tages im Keller ein Bild gefunden, welches wohl den ehemaligen deutschen Bewohnern dieses Hauses gehörte. Das hübsche Bild ist inzwischen gerahmt und hängt nun bei mir an der Wand.


Ich wünschte, ich würde die Geschichte dieses Gemäldes kennen lernen, die mit dem wirklichen Besitzer zusammenhängt.
Auf der Rückseite des Bildes gibt es dazu eine denkwürdige handschriftliche Widmung:


''Meiner lieben Ursel in Dankbarkeit für treue Freundschaft von Ihrem Ilschen Stolp Kriegsweihnacht 1943''



Ich hatte mir damals das Bild im Keller angesehen und hatte aber lange Zeit danach zunächst kein Interesse mehr. Meinetwegen hätte es im Abfall landen können. Es ist nicht groß und das Motiv wurde auf einem Blatt Papier gemalt. Meine Frau hat es schließlich aus dem Keller gerettet und hat das Bild zusammen mit der Rückseite (diese ist aus Pappe) rahmen lassen, denn der alte Rahmen war ganz zerstört. Ich kann es heute nicht mehr genau nachprüfen, weil es hinter einer Scheibe verborgen ist, aber meine Frau stellte jedenfalls damals fest, dass es ein Aquarell ist und so bleibt mir heute nichts anderes übrig, als ihr Glauben zu schenken


1.Das Bild ist 30*24cm gross.
2.Das Bild ist mit '' F. NATSCHKE'' signiert.

Wer war der Besitzer des Bildes?
Wer hat das Bild wem geschenkt?
Wer ist der Maler des Bildes?
War F.Natschke ein Maler in Slupsk?
Wie hieß diese Ursula mit dem Nachnamen, die Weihnachten 1943 noch in der Wollmarktstrasse 7 in Stolp wohnte ?
Was ist aus ihr geworden?


Ich frage mich, ob diese Freundschaft zwischen Ursula und Ilse den Krieg überdauert hat? Haben die beiden den schlimmen Krieg überlebt? Wohin hat es sie verschlagen? Haben sie Nachkommen? Ich habe ja schon früher schon einmal probiert über das Internet Antworten auf diese Fragen zu finden, jedoch leider ohne Ergebnis. Vielleicht finde ich jetzt, mit Hilfe meiner Homepage Ursel oder Ilschen, oder Personen, welche die Geschichte dieses Gemäldes kennen.
Wenn mir jemand bei der Suche irgendwie helfen kann und möchte, so schreibe er bitte direkt an mich (s.Box "Info")oder ins Forum auf meiner Homepage. Ich bin dankbar für jedes noch so kleine "Mosaiksteinchen" oder "Puzzle-Teil" das mich der Aufklärung ein Stück näher bringen kann.



Erstellungsdatum : 18/10/2004 @ 14:47
Letzte Änderung am : 22/03/2005 @ 13:49
Kategorie :
Seite gelesen 6224 Male


Druckvorschau Druckvorschau     Diese Seite drucken Diese Seite drucken

react.gifReaktionen auf diesen Artikel


Reaktion #2 

von ErdmuteGerst am 08/06/2005 @ 22:01

Lieber Janusz, auf dem Klassentreffen meiner Schwester kannte niemand die Namen Ursel und Ilschen. Nach einem Adressbuch von 1938 wohnten in der Wollmarktstr. keine Leute mit diesen Vornamen, auch nicht in den umliegenden Häusern. Es wohnten in Nr. 7:Friedrich Volz, Forstsekretär, Emil Müller, Werkmeister, Arthur Müller, Dreher, Erika Müller, Haustochter, Rudolf Thomas, Reichsbahnbeamter a.D., Gertrude Thomas und Heinz Thomas, Tischlergeselle. In der Klasse meiner Schwester war keine Schülerin aus der Wollmarktstrasse. Momentan kann ich nicht weiterhelfen  Lieben Gruß Erdmute

Ich bedanke mich bei Ihnen herzlich für Ihre Mühe und ausführliche Antwort. Es ist schade.cry Trotzdem hoffe ich eines Tages das Geheimnis des Bildes entdecken. Ich danke nochmals. Liebe Grüße an Sie, Januszsmile


Reaktion #1 

von Erdmute Gerst am 07/03/2005 @ 18:39

Lieber Janusz,
wir kennen uns von einem Zusammentreffen vor der Kirche in Zelkowo Juni 2002. Ich freue mich sehr , Deine HP zu kennen.
Das gemalte Bild, ich sehe es eher als Ölgemälde (?), ist wunderschön. Ich habe die Seite ausgedruckt und werde sie meiner Schwester zu einem Abituriententreffen mitgeben (Abitur 44 in Stolp)Vielleicht kennt jemand Besitzerin oder Maler.Du hörst von mir später. Liebe Grüße ins weiße Stolp an Dich und deine liebe Frau Erdmute


Unterkunftsangebote

Unterkunft in Slupsk und im ganzen Umkreis


Slupsk
Hotel ATENA
Villa INTRYGA
Ustka(Stolpmünde)
HOTEL VILLA RED
Rowy(Rowe)
Hotel COLUMBUS
Hotel KORMORAN
 Poddabie(Neustrand)

Wir empfehlen:

Unterkünfte in Polen


mojemiasto.gif

hinterpommern


Unsere Partner

E-papierosy S³upsk

Admin empfiehlt
Sprache
Slupsk-Information
Wörterbuch
Deutscher oder polnischer Suchbegriff:
Radioservice
Umfrage
Wie bewertest Du www.my.slupsk.pl ?
 
Sehr gut
Gut
Befriedigend
Ausreichend
Mangelhaft
Ungenügend
Resultate